"Dem Menschen einen Glauben schenken, heißt seine Kraft verzehnfachen" (Gustave Le Bon)                            

Chronischer Schmerz

  • ist eine mit großem Leiden für den Patienten und sein Umfeld verbundene Erkrankung
  • chronisch Schmerzkranke sind massiv im beruflichen und privaten Leben eingeschränkt
  • viele Patienten gelten offiziell als "austherapiert" und fühlen sich mit ihrem Schmerz allein gelassen
  • einziger angebotener Ausweg ist meist eine Therapie mit Schmerzmitteln
  • der Schmerz kann sich "verselbständigen" und allein schon durch die Angst vor erneutem Schmerz wieder ausgelöst werden
  • Es bildet sich ein sogenanntes "Schmerzgedächtnis", welches sich nun chronisch an den Schmerz "erinnert". Bezeichnend dafür ist z.B. der Phantomschmerz. Noch Jahre nach Amputationen verspüren Patienten immer wieder Schmerzen in einem Körperglied, das gar nicht mehr vorhanden ist.

 

EMDR ist eine effektive und etablierte Methode zur Bearbeitung von subjektiven Schmerztraumata, welche ein chronischer und damit außer Kontrolle geratener Schmerz hervorrufen kann.

Inzwischen weiß man durch die neueren Erkenntnisse in der Hirnforschung, dass chronische Schmerzen sich mit EMDR nachhaltig beeinflussen lassen. Wissenschaftliche Studien haben belegt, dass sich dabei sehr gute Langzeitwirkungen einstellen.